· 

Wie gross ist der Mensch?

Eines Tages stiess ich auf ein Video von Harald Lesch in dem er die Reise macht von dem Grössten was dem Menschen bekannt ist, bis zum Kleinsten was wir erforschen konnten. Nach dem ich dieses Video zu Ende geschaut habe, liess mich ein Gedanke nicht los. Wie gross sind denn wir Menschen? Okay alles klar, irgendetwas zwischen 1cm bis 250cm. Millimeter, Centimeter, Meter, Kilometer etc. sind aber einfach Maßeinheiten, welche wir für uns bestimmt haben und damit unsere Berechnungen machen. Um meinen Gedanken besser verstehen zu können ein kleines Beispiel:

 

 

Die durchschnittliche Größe der „normalen“ Bakterien liegt zwischen 1 und 10 μm, meist um 1 μm. Nehmen wir an, diese Bakterien sind super schlau und besitzen die Fähigkeit ebenfalls Maßeinheiten für sich zu bestimmen und benennen diese zufälligerweise gleich wie die Menschen. Sie studieren den ganzen Tag rum und kommen auf das Ergebnis, dass sie auf einer Welt leben, dessen Umfang tausende Kilometer gross ist. Des Weiteren finden sie raus, dass es ausserhalb ihrer Welt noch weitere Welten gibt, welche manchmal wegen den grossen Distanzen nicht erreichbar sind für sie. Unter anderem haben sie auch erkannt, dass sie selbst zwischen 1-2 Meter gross sind. Alles schön und gut, doch was sie nicht wissen ist, dass sie eigentlich nur auf der Haut des Menschen leben und eigentlich so klein sind, dass sie mit blossem Auge nicht einmal erkennbar sind für die Menschen. Zwar wissen die Bakterien, dass es für sie unvorstellbar grosse Dinge gibt, aber auch das Grösste der grossen Sachen ist gerade mal klein für uns Menschen. Was dir dieses Beispiel nun zeigt ist: Wir wissen, dass es extrem grosse Sachen gibt, möglicherweise sogar ein unendlich grosses Universum. Aber was, wenn das Universum eigentlich nur ein winziges Atomteilchen von etwas viel Grösserem ist? Und wir einfach viel zu klein sind um die Verhältnisse zu erkennen. Wie kleine Bakterien, die wissen, dass sie auf einem Menschen leben und dass es auch weitere bewohnbare Menschen und Gegenstände gibt, jedoch aber nicht mal die blasseste Ahnung haben (und haben können), dass sowas wie das Universum existiert?

 

 

(Dieser Artikel ist nur ein kleiner Gedanke und ich habe nie danach geforscht. Es scheint mir nur logisch, dass keiner auf dieses Thema eine wirkliche Antwort hat oder ob dieser Gedanke überhaupt relevant ist. Es sollte nur ein kleiner Denkanstoss sein, vielleicht erzähle ich auch nur einen gigantischen BS)